EINSATZGEBIETE für GUSS

Quelle: Verein Deutscher Giessereifachleute e.V.
Foto: BMW AG

Gussteile findet man in vielen Bedarfsgegenständen des täglichen Lebens. Ohne Gussprodukte sind aber auch technisch hoch anspruchsvolle Güter nicht vorstellbar.

Kein Auto, kein Flugzeug, kein ICE, kein Computer, kein Schiff funktioniert ohne gegossene Bauteile. Gussteile begleiten unser Leben. Täglich kommen neue hinzu. Im Schiffbau, bei elektronischen Geräten, in der Landwirtschaft, in der Medizin, in Kraftwerken – überall sind Gussstücke notwendig, fast 100 Millionen Tonnen sind es weltweit im Jahr. Das Gießen von Metallen ist der kürzeste Weg vom Rohstoff zum Endprodukt. Ohne Gussteile ist unser Leben nicht vorstellbar! Mal ganz ehrlich: Wer weiß schon, dass Formel-1-Flitzer ohne Gussteile auf dem Standstreifen stehen würden? Oder anders gesagt: Ohne High-Tech-Guss könnten Formel-1- Piloten die Poleposition vergessen!

 

 

Das Gießen von Metallen macht innovative Produkte möglich, sichert Jobs und bietet technikbegeisterten jungen Menschen ausgezeichnete Berufsperspektiven - nicht nur im Formel- 1-Zirkus. Die deutsche Gießereiindustrie ist auf Grund ihres technologischen Knowhows weltweit führend. Mit rund 80.000 Beschäftigten und mehr als 800 Unternehmen bietet die Branche großen Spielraum für berufliche Entwicklungen. Menschen mit Köpfchen und Ideen sind gefragt!

 

 

Guss schafft Mobilität

Quelle: Verein Deutscher Giessereifachleute e. V.

Das Auto hat sich in den letzten 40 Jahren den Spitzenplatz unter den Verkehrsträgern erobert. Das wird auch in Zukunft so bleiben. Mobilität ist nicht nur ein individuelles Grundbedürfnis, sondern auch eine der wichtigsten Säulen unserer Wirtschaft. Das Auto hat unsere Gesellschaft entscheidend geprägt und vielfach erst ermöglicht. Ob Golf oder 3er-BMW, Porsche oder S-Klasse von Mercedes oder im Nutzfahrzeugbereich: sämtliche Motoren und auch viele Fahrwerkskomponenten sind das Ergebnis einer engen Kooperation zwischen Automobilherstellern und Experten der Gießereiindustrie. Von wegen schnell Gas geben und die Reifen mal kurz durchdrehen lassen! Ohne neue Werkstoffe, ohne extrem hoch belastbare Zylinderköpfe und Motorblöcke würde den Blechkarossen schnell die Luft ausgehen. Moderne Motoren stellen höchste Ansprüche an die mechanischen und physikalischen Eigenschaften von Zylinderkopf, Motorblock, Querlenker, Radnaben, Bremsen und zahlreichen anderen Bauteilen. Das gilt bei Personenwagen genau so wie bei LKWs, Bussen und im Bereich der Eisenbahn-Technik.

Der folgende Artikel aus der Fachzeitschrift GIESSEREI-PRAXIS vom Verlag Schiele & Schön gibt einen Überblick über die Vielfalt von Gussteilen in einem Automobil. Hier wird speziell auf das Zinkdruckgiessverfahren eingegangen. Dieses Verfahren zeichnet sich durch hohe Oberflächengüte und minimale Wandstärken unter 1 mm aus. Weiterlesen ->

Zinkdruckguss_im_Automobil.pdf

Quelle: GIESSEREI-PRAXIS Heft 6/ 2012

Nach oben

Gussfertigung für kleine und große Bauteile

Quelle: Verein Deutscher Giessereifachleute e.V.

Als Beispiel eines großen Gussteils wird hier der Motorblock eines Schiffsmotors gezeigt. Weitere Beispiele für kleinste Gussteile findet man z. B. in einem Rasierapparat.

 

Nach oben

Gussteile in Windkraftanlagen

Copyright: GIESSEREI-Verlag, Düsseldorf 2007

Auch im Bereich der Windkraftanlagen haben Gussprodukte ihren festen Platz. Die übermannsgroßen Rotornaben sind Gussteile. An 3 Öffnungen der Rotornabe sind die Rotorblätter verschraubt. Über die vierte Öffnung ist die Nabe mit einer Welle verbunden, die die Kraft der Rotorblätter auf das Getriebe und den Generator überträgt.

Die folgende Abbildung zeigt eine Rotornabe aus Gusseisen mit Kugelgraphit vor Windkraftanlagen mit einer Nennleistung bis 2,5 MW. Die Rotornabe hat ein Gewicht von 9.340 kg. (Quelle: Engels, G. und Wübbenhorst, H.: 5000 Jahre Giessen von Metallen, GIESSEREI-Verlag, Düsseldorf 2007, Hrsg. VDG Verein Deutscher Giessereifachleute e.V.)

Nach oben